Gedenken an die Opfer des Nationalsozialismus

erstellt von Regenbogen-Crew — zuletzt geändert: 2020-01-22T11:32:37+01:00
Wir erinnern an die Befreiung des Konzentrationslagers Ausschwitz-Birkenau und dem damit verbundenen Ende des Holocausts.
  • Wann 26.01.2020 von 17:00 bis 19:30 (Europe/Berlin / UTC100)
  • Wo Kath. Gemeinde St. Bernhard, Koselstr. 11-13
  • Termin zum Kalender hinzufügen iCal

Dieses Jahr möchten wir insbesondere die Opfer der „Asozialen“ in den Fokus richten. Denn neben Homosexuellen, Juden, Sinti und Roma, Zwangsarbeiter*innen, Kriegsgefangene, körperlich und geistig Behinderte und Gegner*innen des Systems zählten auch sie zu den Opfern des nationalsozialistischen Regimes. In der Zeit des Nationalsozialismus war der Begriff „Asoziale“ eine übliche Sammelbezeichnung für als „minderwertig“ bezeichnete Menschen, die als ressourcenverbrauchende „Schädlinge“ und „unnütze Esser“ etikettiert worden sind.

Regenbogen-Crew der AIDS-Hilfe Frankfurt e.V. gemeinsam mit dem Bündnis Akzeptanz und Vielfalt Frankfurt Frankfurt sowie der Katholischen Gemeinde St. Bernhard Frankfurt