Gedenkstunde für die Opfer der NS-Herrschaft

erstellt von Friedensinitiative Rödelheim — zuletzt geändert: 2019-01-26T15:16:10+02:00
Gedenkstunde am Standort der ehemaligen Synagoge Rödelheim. Mit Textbeiträgen und Musikstücken werden wir an die Opfer der Herrschaft des Nationalsozialismus erinnern.
  • Wann 27.01.2019 von 16:00 (Europe/Berlin / UTC100)
  • Wo Mahnmal ehem. Synagoge Rödelheim, Inselgässchen
  • Termin zum Kalender hinzufügen iCal

Am Vormittag des 27. Januar 1945 wurde das Hauptlager Auschwitz-Monowitz durch die sowjetischen Truppen befreit. Von den dort von der SS zurückgelassenen Gefangenen – die Angaben reichen von 600 bis 850 Personen – starben trotz medizinischer Hilfe 200 in den Folgetagen an Entkräftung. Das Stammlager und Auschwitz-Birkenau wurden am frühen Nachmittag des 27. Januar befreit. In Birkenau waren fast 5800 entkräftete und kranke Häftlinge (darunter fast 4000 Frauen) unversorgt zurückgeblieben. In den desinfizierten Baracken wurden Feldlazarette eingerichtet, in denen die an Unterernährung und Infektionen leidenden und traumatisierten Häftlinge versorgt wurden. Einige Tage später wurde die Weltöffentlichkeit über die Gräueltaten informiert. 

Am Gedenktag für die Opfer des Nationalsozialismus in Deutschland, Sonntag 27. Januar 2019, treffen sich Vertreterinnen und Vertreter verschiedener Rödelheimer Parteien, Organisationen und Vereine sowie der Initiative „Stolpersteine“, die Arbeiterwohlfahrt und die Friedensinitiative Rödelheim zu einer Gedenkstunde.