Gedenktag für die Opfer des Nationalsozialismus

erstellt von Bündnis Akzeptanz und Vielfalt — zuletzt geändert: 2019-01-22T00:34:19+02:00
Zum Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus erinnern wir mit Kundgebungen und einem Gedenklauf an die Befreiung des Konzentrationslagers Ausschwitz-Birkenau und dem damit verbundenen Ende des Holocausts.
  • Wann 27.01.2019 von 17:00 bis 19:30 (Europe/Berlin / UTC100)
  • Wo Hauptwache
  • Termin zum Kalender hinzufügen iCal

 

17:00 – 17:30 | Gemeinsames Treffen an der Hauptwache

17:30 – 18:00 | Redebeiträge

18:00 – 18:30 | Gedenklauf zum „Frankfurter Engel"

18:30 – 19:30 | Redebeiträge & gemeinsames Gedenken am "Frankfurter Engel"

Homosexuelle zählten ebenso zu den Opfern des nationalsozialistischen Regimes wie Juden, Sinti und Roma, Zwangsarbeiter*innen, Kriegsgefangene, körperlich und geistig Behinderte und Gegner*innen des Systems.

Bei dem Gedenklauf ziehen wir von der Hauptwache, mit Kerzen in den Händen, zum „Frankfurter Engel“. Der Engel wurde als Mahnmal für die nach Paragraph 175 verfolgten Homosexuellen errichtet, den die Nationalsozialisten 1935 verschärften und der bis 1969 in der Bundesrepublik Deutschland so gültig war.

Die Regenbogencrew organisiert die Gedenkveranstaltung in Zusammenarbeit mit dem Frankfurter Bündnis Akzeptanz und Vielfalt, das in diesem Jahr mit dem Integrationspreis der Stadt Frankfurt geehrt wurde. Wir möchten mit dieser Aktion die Erinnerungskultur in unserer Stadt fördern, intersektionale Zusammenarbeit stärken und jeglichen Ressentiments und Rassismus entgegentreten.