Kunst und Erinnerung – 20 Jahre Stolpersteine in Frankfurt

erstellt von Historisches Museum — zuletzt geändert 2023-10-15T16:03:45+01:00
Vortrag und Podiumsdiskussion
  • Wann 30.11.2023 ab 18:30 Uhr (Europe/Berlin / UTC100)
  • Wo Historisches Museum Frankfurt, Saalhof 1
  • Termin zum Kalender hinzufügen iCal

Am 11. November 2003 verlegte der Künstler Gunter Demnig im Nordend die ersten Stolpersteine in Frankfurt am Main.
Die handgefertigten Messingtafeln erinnern an Opfer des Nationalsozialismus und werden im Gehweg vor deren letzen Wohnort eingelassen. Aus dem Kunstprojekt Stolpersteine ist über die Jahre ein europaweites zivilgesellschaftliches Gedenkprojekt entstanden, das als größtes dezentrales Mahnmal der Welt gilt. In den letzten 20 Jahren wurden in Frankfurt fast 2.000 Stolpersteinen an über 800 Adressen verlegt. Sie haben das Stadtbild und die Gedenkkultur geprägt.

Nur drei Jahre vor der ersten Stolpersteinverlegung in Frankfurt entstand Sigrid Sigurdssons Bibliothek der Alten (heute Bibliothek der Generationen), ein Generationen übergreifendes künstlerisches Erinnerungsprojekt. Sowohl Demnig als auch Sigurdsson haben ihre Kunstwerke partizipativ konzipiert, d.h. dass die Werke nur durch die aktive Beteiligung der Zivilgesellschaft realisiert werden können.

Am Beginn des Abends bieten DW Dreysse und Martin Dill einen Rückblick auf die 20jährige Arbeit der ehrenamtlichen Initiative Stolpersteine Frankfurt.

Im anschließenden Podiumsgespräch wird das Spannungsfeld zwischen Kunst, zivilgesellschaftlicher und stadtgeschichtlicher Erinnerung ausgelotet.
Mit:

  • Gunter Demnig (Künstler),
  • DW Dreysse (Mitinitiator der Stolperstein-Initiative),
  • Prof. Dr. Astrid Erll (Goethe Universität Frankfurt/ Memory Studies),
  • Dr. Jan Gerchow (Historisches Museum Frankfurt),
  • Dr. Martin Dill & Annika Wagner (Initiative Stolpersteine Frankfurt)

Moderation: Dr. Angela Jannelli (Historisches Museum Frankfurt)
Grußwort: Dr. Ina Hartwig (Dezernentin für Kultur und Wissenschaft)

Eintritt frei.

Anmeldung empfohlen: besucherservice[at]historisches-museum-frankfurt.de oder T (069) 212-35154

Kooperationspartner: Initiative Stolpersteine Frankfurt