*ONLINE* Die AfD in der Corona-Krise

erstellt von Aufstehen gegen Rassismus RheinMain — zuletzt geändert: 2020-04-23T12:03:03+02:00
Livestream mit dem Sozialwissenschaftler Volkhard Mosler von Aufstehen gegen Rassismus Frankfurt/ Main
  • Wann 23.04.2020 von 18:00 bis 19:30 (Europe/Berlin / UTC200)
  • Wo Livestream auf Zoom, YouTube und Twitter
  • Termin zum Kalender hinzufügen iCal

AfD-Politiker*innen verdrehen im Angesicht der Corona-Pandemie hemmungslos Fakten. Sie leugnen und verharmlosen die Risiken einer Ansteckung. Mit Verschwörungstheorien schüren sie Angst und Hass gegen Muslime, Geflüchtete und politische Gegner*innen, und stempeln diese zu Sündenböcken. Überdies bemüht sich die AfD zunehmend, als Sprachrohr eines neuen Wutbürgertums anerkannt zu werden, indem sie fordert, die Sicherheitsmaßnahmen zu beenden, damit Handel und Industrieproduktion wieder angefahren werden können.

Zum Agieren der AfD in der Pandemie und warum wir uns nicht zu früh darüber freuen sollten, dass die AfD Umfragen zufolge derzeit (noch) nicht von Verunsicherung in der Corona-Krise profitiert, diskutieren wir am Donnerstag, den 23. April 2020 ab 18 Uhr mit dem Sozialwissenschaftler Volkhard Mosler von Aufstehen gegen Rassismus Frankfurt/ Main.

Interessierte sind herzlich willkommen!

Zur Teilnahme an der Veranstaltung:

- per Zoom:  https://zoom.us/j/91642657378?pwd=YzV5ZkpLbEJiRmFzdE9ZVUFnZUVaZz09

- per telefonische Einwahl: +49 69 7104 9922, +49 30 5679 5800 oder +49 695 050 2596 und der Meeting-ID: 916 4265 7378

- oder im Livestream auf Youtube: https://www.youtube.com/channel/UCo22xjScIZyviUwBGmcKDHA/live

- oder im Livestream auf Twitter/Periscope:
https://www.periscope.tv/aufstehengegen