*online* Die Hierarchisierung des Lebens und die Herausforderung der Solidarität

erstellt von medico international — zuletzt geändert: 2020-11-28T10:35:49+01:00
Wie wirkt sich die Corona-Krise auf die psychosoziale Dynamik und die psychosoziale Arbeit in Johannesburg, Beirut und Hanau aus? // The hierarchization of lives and the challenge of solidarity. Digital Panel Discussion: How does the Corona crisis affect psychosocial dynamics and psychosocial work in Johannesburg, Beirut and Hanau?
  • Wann 05.12.2020 von 13:45 bis 16:00 (Europe/Berlin / UTC100)
  • Wo live auf zoom
  • Termin zum Kalender hinzufügen iCal

AG Postkoloniale Perspektiven und psychoanalytische Sozialpsychologie herzlich zu unserer digitalen Podiumsdiskussion im Rahmen der 8. Jahrestagung „Das Unbehagen in der Natur. Psychoanalytische Perspektiven auf die Corona-Krise“ der Gesellschaft für psychoanalytische Sozialpsychologie (GfpS) am Samstag, dem 05. Dezember 2020 von 13:45 - 16:00 (MEZ) einladen.
Welche Folgen die COVID-19-Pandemie hat und haben wird, ist nicht nur vom Virus sowie von gesundheitlichen und medizinischen Fragen abhängig, sondern auch von den betroffenen Gesellschaften. Die Corona-Krise ist immer auch eine soziale und psychologische Krise. In unserem Workshop wollen wir mit Aktivist*innen und psychosozialen Expert*innen aus Südafrika, Libanon und Deutschland diskutieren, wie sich die Corona-Krise auf die soziale Dynamik und das psychosoziale Wohlergehen aus der Perspektive jener auswirft, die marginalisiert und zu den sozial „Anderen“ gemacht werden. Wir fragen nach den radikalen Veränderungen, die die Krise hervorgerufen hat und immer noch hervorruft, sowie nach ihren lokalen und globalen Ursachen und Dynamiken. Wir interessieren uns für die Auswirkungen der ungleichen Behandlung des Lebens auf lokaler und globaler Ebene, für die sozialen Folgen von Kontaktbeschränkungen/-sperren und für die Auswirkungen, die die immer weiter um sich greifende Digitalisierung auf Einzelpersonen und die Beziehungen in Gemeinschaften hat. Ein besonderer Schwerpunkt wird darauf liegen, wie Organisationen und Ansätze, die sich auf solidarische und kollektive Praxen konzentrieren, mit den Auswirkungen und der Dynamik von Lockdowns und “social Distancing” umgehen. Wir möchten kreative und radikale Antworten auf diesen sich rasch verändernden Kontext, der uns weltweit betrifft, diskutieren und miteinander teilen.

Als Podiumsredner*innen sprechen die medico-Partner*innen:
Zeina Ammar, Anti-Racism Movement, Libanon
Johanna Kistner, Sophiatown Psychological Community Services, Südafrika
Newroz Duman, Initiative 19. Februar, Deutschland
Moderatorin:
Usche Merk, medico international

Diese Veranstaltung findet auf Deutsch und Englisch statt!

Den Livestream zur Veranstaltung finden Sie unter folgendem Link:
zoom.us/j/96161010198?pwd=Q3NQT0d1TnBSR3poQVI3RFhDQkoyQT09
Passcode: 250519

Das gesamte Tagungsprogramm finden Sie hier:
psychoanalytischesozialpsychologie.de/jahrestagung-2020/

Diese Infos und Hinweise zur Veranstaltung finden Sie auch unter:
www.medico.de/termin/2020-12-05/die-hierarchisierung-des-lebens-421

Invitation
December 5
th 2020 | Digital podium in the context of the 8th annual conference of the Society for Psychoanalytic Social Psychology with 3 medico-partners
The hierarchization of lives and the challenge of solidarity – how does the Corona crisis affect psychosocial dynamics and psychosocial work in Johannesburg, Beirut and Hanau?

Dear Ladies and Gentlemen,
dear Friends,
together with
AG Postkoloniale Perspektiven und psychoanalytische Sozialpsychologie we are pleased to invite you to our digital podium in the context of the 8th annual conference "The discomfort in nature. Psychoanalytic Perspectives on the Corona Crisis" of the Society for Psychoanalytic Social Psychology (in German: Gesellschaft für psychoanalytische Sozialpsychologie, GfpS) on Saturday, December 5th 2020 at 01:45pm - 04:00pm (CET).
The consequences of the Corona pandemic do not only depend on the virus as well as health and medical issues, but also on the societies affected. The Corona crisis is always also a social and psychological crisis with local, regional and global dynamics. In our workshop we want to discuss with activists and psychosocial experts from South Africa, Lebanon and Germany how the corona crisis is affecting social dynamics and psychosocial wellbeing from the perspective of marginalized and othered subjects. We will ask about the radical changes the crisis has brought and still brings about, as well as its local and global causes and dynamics. We are interested in the impact of the unequal treatment of life locally and globally, the social conse­quences of contact restrictions/lockdowns and the effect the increasingly pervasive digitalization has for individuals and the relationships in communities. Special emphasis will be on how organisations and approaches which focus on the power of groups and solidarity are dealing with the impact and dynamic of lockdowns and “social distancing”. We would like to discuss and share creative and radical responses to this rapidly changing context which is affecting us globally.

Panel speakers and partners of medico:
Zeina Ammar, Anti-Racism Movement, Lebanon
Johanna Kistner, Sophiatown Psychological Community Services, South Africa
Newroz Duman, Initiative 19. Februar, Germany
Facilitator:
Usche Merk, medico international

This event will be held in German and English!

Please use the following link for direct access to the Livestream:
zoom.us/j/96161010198?pwd=Q3NQT0d1TnBSR3poQVI3RFhDQkoyQT09
Passcode: 250519

You may find the complete programme of the conference (which is – apart from the given event – held in German) through the following link:
psychoanalytischesozialpsychologie.de/jahrestagung-2020/

You may also find this event announcement on our homepage through the following link:
www.medico.de/termin/2020-12-05/die-hierarchisierung-des-lebens-421