*ONLINE* Die Legende von den Strippenziehern

erstellt von Amadeu Antonio Stiftung — zuletzt geändert: 2020-05-17T23:32:32+02:00
Verschwörungstheorien und Antisemitismus mit und ohne Corona. Online-Vortrag von Peter Bierl
  • Wann 19.05.2020 von 19:00 bis 21:00 (Europe/Berlin / UTC200)
  • Wo Livestream auf YouTube
  • Termin zum Kalender hinzufügen iCal

Die Corona-Pandemie zeigt, wie verbreitet und gefährlich das Verschwörungsdenken ist. Auf Kundgebungen mit Deutschlandfahnen kommen Wutbürger*innen, Esoteriker*innen, Impfgegner*innen und Nazis zusammen. Das Erklärungsangebot ist groß: Merkel ist schuld oder Bill Gates, die Chinesen, die Amerikaner oder die Juden. Unter dem Schutz der Ausgangsbeschränkungen würden Ausländer ins Land gebracht, die WHO will die Weltherrschaft übernehmen oder Präsident Trump entführte Kinder aus Folterkellern befreien, wie Xavier Naidoo meint.

Schon in normalen Zeiten zieht eine Lisa Fitz durch die Lande und trällert über Rothschild und Soros, die allen Antisemit*innen dieser Welt als Drahtzieher gelten. In Krisenzeiten aber haben Verschwörungstheorien Konjunktur, weil sie einfache Erklärungen bieten und dem autoritären Charakter ein Ventil für Wut und Dummheit.

Dabei gibt es Verschwörungen tatsächlich: Von Catilina bis Watergate. Der Verfassungsschutz sprengte eine Gefängnismauer und schob die Tat der RAF in die Schuhe. Weder das Oktoberfestattentat oder die Rolle deutscher Geheimdienste bei der Mordserie des NSU sind geklärt. Und manchmal gibt es einfache Erklärungen, etwa beim Abgasskandal, wo die Profiteure eindeutig sind.

Grundlegende gesellschaftliche Widersprüche und Probleme haben jedoch strukturelle Ursachen. Dagegen fabulieren Verschwörungsideologen von anonymen finsteren Mächte: Korrupte Politiker, volksferne Eliten, gierige Börsianer, zuletzt kommt meist die jüdische Weltherrschaft.

Der Journalist Peter Bierl setzt sich mit aktuellen und historischen Verschwörungslegenden auseinander und versucht ein paar Antworten auf deren Attraktivität zu geben. Von ihm sind zuletzt „Keine Heimat nirgendwo“ (2020) und „Einmaleins der Kapitalismuskritik“ (2018) erschienen.

Link zum Livestream: https://www.youtube.com/watch?v=YqbXL5jHTvo

Der Vortrag findet im Rahmen der Aktionswochen gegen Antisemitismus statt.