*online* Neue Rechte:

erstellt von Heinrich Böll Stiftung Hessen — zuletzt geändert: 2020-10-08T10:48:32+01:00
Themen, Diskurse und Kommunikationsformen. Online-Seminar
  • Wann 02.11.2020 von 18:00 bis 20:00 (Europe/Berlin / UTC100)
  • Wo online
  • Termin zum Kalender hinzufügen iCal

Rechte Rhetorik begegnet uns an vielen Orten, in den Schulen, auf der Straße, in Politik, Medien und im Alltag. Rassistische, antisemitische und antifeministische Weltanschauungen werden wieder gesellschaftstauglich gemacht und werden im öffentlichen Raum sichtbarer.

Die Überschneidungen inhaltlicher Positionen verschiedener rechter Akteur*innen, von extrem rechten Randgruppen bis zum Milieu der „intellektuellen Rechten“, werden jedoch häufig geschickt verschleiert. Nichtsdestotrotz nutzen sie dieselben Themen und Begriffe und wenden dieselben Strategien an, um rechte Positionen in die Gesellschaft „einsickern“ zu lassen.

Das zweistündige Online-Seminar bietet einen Überblick darüber, aus welchen Themen, Strategien und Merkmalen sich rechte Rhetorik aktuell zusammensetzt., wie man diese erkennen kann und welche Erscheinungsformen sie im digitalen Raum einnimmt. Außerdem möchten wir Grundlagen bekannter rechter Themen, Diskurse und Argumente bearbeiten und erproben Handlungsmöglichkeiten im Umgang mit rechten Positionen.

Das Online-Seminar wechselt zwischen audiovisuellen Inputs, interaktiven Übungen und der Arbeit in virtuellen Gruppenräumen.
Für die Teilnahme ist ein stabiler Internetzugang und ein Endgerät notwendig, jedoch keine Kamera oder Headset. Die Teilnahme ist kostenfrei.

Anmeldungen bis spätestens 30. Oktober 2020 per Mail: info@boell-hessen.de

Die Veranstaltenden behalten sich vor, von ihrem Hausrecht Gebrauch zu machen und Personen, die extrem rechten Parteien oder Organisationen angehören, der extrem rechten Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind, den Zutritt zur Veranstaltung zu verwehren oder von dieser auszuschließen.