*ONLINE* Wenn die Luft brennt: Rechte Klimaschutzkritik kontern

erstellt von Heinrich Böll Stiftung Hessen — zuletzt geändert: 2020-06-08T17:19:39+02:00
Das zweistündige Webinar stärkt die Kommunikationspraxis im Netz
  • Wann 18.06.2020 von 18:00 bis 20:00 (Europe/Berlin / UTC200)
  • Alle Termine 18.06.2020 von 18:00 bis 20:00 09.07.2020 von 18:00 bis 20:00
  • Wo Livestream auf Zoom
  • Termin zum Kalender hinzufügen iCal

Klimawandelleugnung, Angriffe gegen Aktivist*innen, völkische Instrumentalisierung der industriepolitischen Krise – die extreme Rechte will das Thema Klimaschutzkritik besetzen.

Das Webinar gibt einen Überblick zu extrem rechten Interventionen rund um das Thema Klimaschutzdebatte – vor allem im Netz. Die Teilnehmenden werden unterstützt, sich gegen Klimawandelleugnung, rechte Industriepolitik und Verschwörungstheorien zur Wehr zu setzen.

Das Webinar fokussiert auf den Umgang mit extrem rechten Positionen in der Debatte und kann eine Beschäftigung mit allgemeinen Argumenten in der Klimaschutzdiskussion nicht ersetzen.

Ob Diskussion mit Freund*innen, Forumsdebatten oder regionale Facebook Gruppen – wir stellen vor, welche Kommunikationssituationen unterschieden werden können und welche Handlungsoptionen sie uns bieten. Diskutieren, positionieren, anzeigen? Die Teilnehmenden schärfen ihr Bewusstsein dafür, wie sie in diesen Situationen jeweils sinnvoll handeln können und wollen.

Auf der Argumentationsebene behandeln wir eine Auswahl typisch rechter Argumentationsmuster rund um Klimaschutzkritik sowie natürlich eigene Gesprächsstrategien, die dann live ausprobiert werden können.

Das Webinar wechselt zwischen audiovisuellen Inputs und verschiedenen textbasierten Diskussionsmethoden. Das Webinar wird auf der Plattform ZOOM durchgeführt. Die Anzahl der Plätze ist begrenzt. Die Teilnahme am Webinar ist kostenfrei.

Das Seminar am 18.6. ist bereits ausgebucht!

Anmeldungen für den 9.7. bis spätestens 6. Juli 2020 per Mail: info@boell-hessen.de