Performance: Über das Unbehagen zu wohnen

erstellt von andpartnersincrime — zuletzt geändert 2023-11-15T12:09:18+01:00
Lecture Performance mit Tee und Dias. Regisseurin Eleonora L. Herder begibt sich auf die Suche nach den verschwiegenen Echos ihrer Familiengeschichte.
  • Wann 30.11.2023 ab 19:00 Uhr (Europe/Berlin / UTC100)
  • Wo Schweizer5, Schweizer Str. 5
  • Termin zum Kalender hinzufügen iCal

Was macht die silberne Teekanne aus einem jüdischen Kaufhaus 73 Jahre nach ihrem Verschwinden auf dem Bahnhof Berlin Spandau? Wie wurde die in Sizilien verbreitete Amöbenruhr zur Komplizin nationalsozialistischer Rassenpolitik? Was haben die Schlaftabletten der Großmutter der Regisseurin mit dem Tod von Ingeborg Bachmann zu tun? Wer hat das Hakenkreuz an dem Grab ihres Urgroßvaters abgemeißelt und wo ist das Ohr von John Paul Getty dem III. heute?

Diesen und weiteren drängenden Fragen versucht die Lecture Performance „Über das Unbehagen zu wohnen“ auf die Spur zu kommen. 

In einem vermeintlich privaten Wohnzimmersetting erzählt Herder anhand von Dokumenten und Objekten ihrer Familie eine alternative Geschichte deutsch-jüdischer Identität, in der die Grenzen zwischen Politischem und Privatem, zwischen Opfer- und Tätergeschichte verschwimmen. Immer wieder stellt sich eine Rastlosigkeit ein und die Frage, ob es überhaupt möglich ist, bei sich zuhause zu sein.

Sprache: Deutsch. Dauer: ca. 75 Min.

Donnerstag, 30.11.2023, 19 Uhr Premiere
Freitag, 01.12.2023, 19 Uhr
Samstag, 02.12., 17.30 Uhr mit Kinderbetreuung*

Donnerstag, 07.12.2023, 19 Uhr
Freitag, 08.12., 19 Uhr
Samstag, 09.12., 17:30 Uhr mit Kinderbetreuung*

* Um Voranmeldung unter tickets@andpartnersincrime.org wird gebeten)

Eintritt: 12 €
Tickets unter: www.eventbrite.de
Ermäßigte Karten über Email an: tickets@andpartnersincrime.org (limitierte Anzahl verfügbar)