Rassismuskritisches Denken und Handeln

erstellt von Studierende der Frankfurt University — zuletzt geändert: 2019-07-09T09:44:17+00:00
Der Workshop soll einen Einstieg in eine persönliche Auseinandersetzung zum Thema Rassismus möglich machen.
  • Wann 13.07.2019 von 10:00 bis 14:30 (Europe/Berlin / UTC200)
  • Wo FRA-UAS (FH), Nibelungenplatz, Geb. 2, Raum 124
  • Termin zum Kalender hinzufügen iCal

Erfahrbar soll dies durch kurze Inputs zu Geschichte, Wirkungsweisen und Folgen von Rassismus werden. Verschiedene Übungen bieten Raum, um eine Selbstreflexion und Sensibilisierung mit dem „weiß-Sein“ zugänglich zu machen.

Ziel ist es, die eigene Verstricktheit und Positionierung in unserer Gesellschaft zu erarbeiten. Hierbei geht es nicht um Schuld, sondern darum Verantwortung für unser Handeln in der Gesellschaft und ihren vorhandenen Machtverhältnissen zu durchschauen.

Die Referentin Dileta Fernandes Sequeira ist Psychologin und seit vielen Jahren therapeutisch tätig. Sie ist Autorin von dem Buch „Gefangen in der Gesellschaft - Alltagsrassismus in Deutschland: Rassismuskritisches Denken und Handeln in der Psychologie“.