»Speculative Ruins | Ruins of Speculation«

erstellt von ID_Frankfurt e.V. — zuletzt geändert: 2020-08-14T09:27:15+01:00
Im Rahmen von IMPLANTIEREN 2020 soll die Bankenmetropole Frankfurt auf ihre Ruinenhaftigkeit untersucht und dafür die zukünftigen Überreste des globalen Finanzsystems sichtbar gemacht werden.
  • Wann 04.09.2020 19:00 bis 06.09.2020 21:00 (Europe/Berlin / UTC200)
  • Wo Taunusanlage (Eingang Willy-Brandt-Platz)
  • Termin zum Kalender hinzufügen iCal

Mit »Speculative Ruins // Ruins of Speculation« führt das Künstler*innenkollektiv PARA seine 2018 begonnene Auseinandersetzung mit Zeitfragen, Narrativen der Erinnerungspolitik und der Zukunft des Kulturerbes fort.

Welche historische Rolle werden Kreditderivate, Aktienindizes und Risikokultur einmal gehabt haben? Welche kulturellen Praktiken werden uns in Zukunft ein archäologisches Rätsel aufgeben? Welche Ruinen wird die Finanzspekulation hinterlassen und wie spekuliert man auf die künftigen Trümmer der Gegenwart?

PARA gibt eine Vorahnung und legt den Grundstein für das Frankfurter Bankenviertel als Kulturerbelandschaft der Zukunft. Mittels spekulativer Bauvorleistung und partizipativem Ruinieren richtet die Arbeit den Blick auf mögliche Überbleibsel einer Ära des derivaten Paradigmas. PARA untersucht so die Ästhetik des Verfalls im öffentlich Raum und konstruiert (Un-)Möglichkeiten des Bewahrens. Bei einer Baustellenführung können die Zuschauer*innen ausgewählten Ruineteststücken begegnen und über das Ende der Finanzmärkte sinnieren.

PARA ist eine Künstler*innengruppe aus Berlin und Frankfurt mit recherchebasiertem Ansatz. Das Kollektiv erkundet zukünftige Ruinen, Narrative der Erinnerungspolitik und befragt die Kulturerbe-Tauglichkeit derzeitiger Modi des Zusammenlebens.

Mit: Peter Behrbohm, Burgund  Brandt, Lina Brion, Josephine Hans, Chiara Galesi, Philipp Röding, Bastian Sistig, Hanna Steinmair, Kolja Vennewald

04.09., 19 Uhr, 20 Uhr, 21 Uhr sowie
05.-06.09., 13 Uhr, 14 Uhr, 19 Uhr, 20 Uhr, 21 Uhr

Reservierung
Für diese Veranstaltung ist eine Reservierung erforderlich (begrenzte Teilnehmerzahl, Kontaktdaten werden erhoben). https://implantieren-festival.de/reservierungen/

Tickets
Solidarisches Preissystem: Sie können selbst entscheiden, ob Sie 5 €, 8 € oder 12 € pro Ticket zahlen möchten (nur in bar, 30 Min. vor Veranstaltungsbeginn). https://implantieren-festival.de/tickets/