Time to Organize! Arbeitszeitkämpfe als konkrete Utopien

erstellt von DGB-Jugend Hessen-Thüringen — zuletzt geändert: 2019-03-28T22:06:52+00:00
Breite Bündnisse entlang des Themas Arbeitszeit – Zeitsouveränität – gutes Leben sind möglich. Dem wollen wir auf den Grund gehen.
  • Wann 06.04.2019 von 11:00 bis 17:00 (Europe/Berlin / UTC200)
  • Wo DGB Jugendclub U68, Untermainkai 67
  • Termin zum Kalender hinzufügen iCal

Kämpfe um Arbeitszeit möchten wir als Scharniere begreifen zwischen „kurzfristig“ Umsetzbarem und einem grundlegenden Eingriff in bestehende kapitalistische Strukturen; sie als konkrete Utopien verstehen. Dazu wollen wir herausarbeiten, wie sie als solche in einem Spannungsfeld stehen zwischen einerseits konkreten Realisierungsschritten, z.B. in Form von Tarifauseinandersetzungen, die für sich genommen begrenzt etwas erreichen können, und andererseits dem politischen Horizont, den sie aufspannen. Nicht zuletzt spiegelt sich auch bei unserer letztjährigen Bezirksjugendkonferenz in verschiedenen Beschlüssen zum Thema Arbeitszeit, die eine Spannung zwischen kurz- und langfristigen Zielen aufnehmen, wieder.

Das Jahr 2018 war geprägt von der Tarifauseinandersetzung für Arbeitszeitsouveränität der IG Metall einerseits, und von Massenproteste gegen den 12-Stunden-Tag in Österreich andererseits. Beides lässt uns erkennen, dass breite Bündnisse entlang des Themas Arbeitszeit – Zeitsouveränität – gutes Leben möglich sind!

Wie sieht die Gesamtveranstaltung aus?

11:00 Uhr: Gemeinsam gegen den 12 Stunden Tag: Erfahrungen aus Österreich
Susanne Hofer, Vorsitzende Österreichische Gewerkschaftsjugend ÖGJ

12.30 Uhr: Mittagessen (Catering vor Ort)

World Café: miteinander verschiedene Facetten von Arbeitszeitkämpfen erkunden!

15:30 Uhr: Abschlusspodium
"4 Stunden Arbeit, 8 Stunden Erholung, 12 Stunden für alles was wir wollen!"
Der 4-Stunden-Tag als tarif- & gesellschaftspolitische Forderung
4-Stunden-Liga, Kassel

"Mein Leben, meine Zeit!"
Streiken für Selbstbestimmung und eine neue Kultur der Arbeitszeit
Melanie Fefczak, IG Metall Jugend Bezirk Mitte

"Technik ist nie neutral"
Verdichtet oder entlastet Digitalisierung unsere Arbeitszeit? Digitalisierung nach unseren Bedürfnissen oder zu unserer Überwachung?
Dr. Janina Loh, Feministische Technikphilosophin, Wien

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos.

Bitte meldet euch unter der Adresse
jugendbuero-suedhessen@dgb.de formlos an.