Wir übergeben den Offenen Brief

erstellt von Initiative Solidarisch durch die Krise — zuletzt geändert: 2021-04-08T20:36:07+02:00
mit den Forderungen für die Koalitionsverhandlungen zur Frankfurter Kommunalwahl – für ein solidarisches Frankfurt für Alle
  • Wann 09.04.2021 von 14:30 (Europe/Berlin / UTC200)
  • Wo Römer, Seiteneingang Fraktionen
  • Termin zum Kalender hinzufügen iCal

An die Mitglieder und Stadtverordneten von Bündnis 90 / Die Grünen, SPD, Die LINKE., Volt, DIE PARTEI, Piratenpartei, ÖkoLinX-ARL und Gartenpartei

An die Parteimitglieder und Stadtverordneten,
seit Jahren arbeiten verschiedene Initiativen mit verschiedenen Schwerpunkten und Perspektiven für ein solidarisches Frankfurt für Alle. Allzu oft wurde seitens der Parteien und der Stadt Frankfurt nicht mehr getan, als Handeln in Aussicht zu stellen, Forderungen in Wahlprogramme aufzunehmen und nette Worte zu sprechen.

Uns eint der Wille, für ein solidarisches Frankfurt zu kämpfen, das verschiedene Lebensrealitäten mitdenkt und Nachhaltigkeit konkret praktiziert. Es ist für uns an der Zeit, uns nicht mehr mit Ansätzen, Versprechungen oder nur vereinzelten Umsetzungen zufrieden zu geben.

Das Ausmaß und die Dringlichkeit der verschiedenen gesellschaftlichen Notlagen, die wir im Folgenden beleuchten, sind nicht zu unterschätzen. Und mehr noch: Es fehlt weder an Lösungsansätzen noch an Strategien, um einen Wandel hin zu einer solidarischen und klimagerechten Stadt einzuleiten.

Diese gibt es bereits seit vielen Jahren; sie wurden mit Sorgfalt und auf Basis langjähriger Erfahrungen erarbeitet. Unsere in diesem offenen Brief zusammengetragenen Forderungen müssen daher die Grundlage von Koalitionsverhandlungen für ein progressives Frankfurt sein.

Den ganzen Brief lesen: https://bit.ly/3cYoJBn