Filme: "Weiße Sklaven" und "Panzerkreuzer Potemkin"

erstellt von Filmmuseum — zuletzt geändert: 2017-11-13T18:20:49+01:00
18:00 Uhr: Weiße Sklaven – Panzer­kreuzer Sebastopol (Regie: Karl Anton, D 1937, 111 Min.) || 20:30 Uhr: Panzerkreuzer Potemkin (Regie: Sergei Eisenstein, UDSSR 1925, 70 Min.)
  • Wann 13.12.2017 ab 18:00 (Europe/Berlin / UTC100)
  • Wo Filmmuseum, Schaumainkai 41
  • Termin zum Kalender hinzufügen iCal

Kaum ein Film hat das Bild der russischen Revolution(en) so geprägt und war darüber hinaus derart stilbildend wie Panzerkreuzer Potemkin. An­lässlich des 100. Jahrestags der Oktoberrevolution zeigen wir im Filmmuseum den Stumm­filmklassiker mit der Musik­ver­tonung von Edmund Meisel.

Der auch propagandistische Erfolg von Eisensteins Panzer­kreuzer Potemkin, zeigt sich auch daran, dass sich das nationalsozialistische Regime an einem „Gegenwerk“ versuchte. Panzerkreuzer Se­bas­to­pol/Weiße Sklaven versuchte wie so viele andere Filme optisch an das Original heranzukommen und die revolutionäre Botschaft durch die eigene antibolschewistische Propaganda zu ersetzen.

Zu beiden Filmen erfolgt eine wissenschaftliche Einführung.

Eintritt: jeweils 9 €, 7 € erm.