Termine am Dienstag, 20. März 2018

erstellt von kai zuletzt geändert: 2018-12-08T13:00:32+01:00
Termine
  • 2018-03-20T09:00:00+01:00
  • 2018-03-20T23:59:59+01:00
März 20 Dienstag

20.03.2018 ab 09:00
ehem- Polizeigefängnis Klapperfeld, Klapperfeldstr. 5

Die Anklage lautete in erster Instanz ursprünglich Gefährliche Eingriffe in den Bahnverkehr, doch wurde diese ca. 30 Minuten vor Urteilsspruch in Nötigung abgewandelt. Dies wird nun in zweiter Instanz erneut verhandelt. Zeigt Solidarität und lasst die Angeklagten nicht alleine! Angeklagt sind drei – gemeint sind wir alle!

  • 2018-03-20T19:00:00+01:00
  • 2018-03-20T23:59:59+01:00
März 20 Dienstag

20.03.2018 ab 19:00
Bildungsraum, Schönstraße 28

Eine Wohnungspolitik, die bezahlbaren Wohnraum schafft, wird für Frankfurt immer wichtiger. Die Vielzahl an engagierten Mietinitiativen zeigt, dass Bürger*innen direkt betroffen sind und etwas verändern wollen. Zu diesem wichtigen Thema lädt Eyup Yilmaz, planungs- und wohnungspolitischer Sprecher der Fraktion DIE LINKE. im Römer, zu einer offenen Sprechstunde ein. Am 20.2., 5.6. und 18.9. schon um 17 Uhr.

  • 2018-03-20T19:00:00+01:00
  • 2018-03-20T23:59:59+01:00
März 20 Dienstag

20.03.2018 ab 19:00
Club Voltaire, Kleine Hochstr. 5

mit Ingrid Ahrens-Scalidis, Edwin Sauer (beide Greenpeace) und Peter Menne (Photograph). Welche Auswirkungen haben Kohleabbau und -kraftwerke auf unsere Umwelt und unser Klima? Welche Alternativen stehen zur Verfügung?

  • 2018-03-20T19:00:00+01:00
  • 2018-03-20T23:59:59+01:00
März 20 Dienstag

20.03.2018 ab 19:00
Club Voltaire, Kleine Hochstr. 5

Lieder und Texte von Brecht/Eisler mit dem Akademischen Arbeiterliederchor an der Goethe-Universität Frankfurt – mit Diskussion.

  • 2018-03-20T19:30:00+01:00
  • 2018-03-20T23:59:59+01:00
März 20 Dienstag

20.03.2018 ab 19:30
Naxoshalle, Waldschmidtstr. 19

Von Benedikt Kuby (D 2013, 100 Min.). Begegnung zwischen zwei Menschen, die ein Altersunterschied von sechzig Jahren trennt. Der Junge will lernen, wie es früher war, er will das alte Handwerk lernen, das auf keiner Schule mehr vermittelt wird. Und der alte Mann will sein handwerkliches Wissen und Können weitergeben, er will es nicht mit ins Grab nehmen.