Continental Karben - entscheidende Verhandlungen beginnen am 24. Februar

erstellt von IG Metall Frankfurt/Main — zuletzt geändert: 2021-02-23T14:00:51+02:00
Am morgigen 24. Februar beginnen die entscheidenden Verhandlungen am Standort Karben für rund 1100 Beschäftigte des Continental Werkes. Erwartet wird eine hochrangige Delegation des Unternehmens. Die geplante Schließung muss vom Tisch fordern die Beschäftigten gemeinsam mit der IG Metall.

Die Schließungspläne sind betriebswirtschaftlich nicht nachzuvollziehen. Das Karben Werk hatte in der Vergangenheit mehrere Preise für seine hervorragenden Leistungen erhalten. Die Produkte und Leistungen aus Karben werden noch weiter gebraucht.

Die IG Metall hat das Unternehmen zu Verhandlungen über einen Sozialtarifvertrag aufgefordert. Damit soll eine Schließung für den Konzern teuer gemacht werden. Das wird die wirtschaftliche Rentabilität einer Schließung deutlich verschlechtern. Hinzu kommen erhebliche Konfliktkosten, wenn es zu einem Streik kommen sollte.

Die Verhandlungen beginnen um die Mittagszeit. Für 13:30 Uhr hatte IG Metall die Beschäftigten zu einer Kundgebung vor dem Werkstor eingeladen. Dort soll auch das eigens komponierte Lied der IG Metall Jugend zur Unterstützung der Auseinandersetzung aufgeführt werden. Darüber hinaus ist eine „alternative“ Pressekonferenz des Continental „Vorstandes“ geplant.

Die Beschäftigten, der Betriebsrat und die IG-Metall bedanken sich herzlich bei der Stadt Karben, bei vielen Betriebsräten aus der Region, bei Vereinen und Unternehmen für die Unterstützung in dieser schwierigen Auseinandersetzung. Gemeinsam stehen wir für den Erhalt des Werkes und der Arbeitsplätze in Karben.

Veranstaltungsort: Haupttor, Continental Automotive GmbH, Dieselstraße 6-20, 61184 Karben

Tag der Veranstaltung: Mittwoch, 24.02.2021
Beginn der Veranstaltung: 13.30 Uhr
Ende der Veranstaltung: 14.30 Uhr


Michael Erhardt, Erster Bevollmächtigter IG Metall Geschäftsstelle Frankfurt am Main, Presseinformation, 23. Februar 2021

3Bildschirmfoto vom 2021-02-23 12-21-52.png