Gegen den Neoliberalismus – für die Menschheit

erstellt von Ya Basta Rhein-Main — zuletzt geändert: 2020-02-07T13:14:30+02:00
Geschichte, Durchsetzung, Auswirkungen und Widerstand
  • Wann 21.02.2020 von 19:00 (Europe/Berlin / UTC100)
  • Wo Café Exzess, Leipziger Strasse 91
  • Termin zum Kalender hinzufügen iCal

Seit einigen Monaten gehen überall auf der Welt erneut Menschen auf die Straßen, ob in Chile, Irak, Iran, Kolumbien, Frankreich, Libanon, Sudan, Haiti, Westpapua, Portugal, Algerien, Katalonien oder anderswo. Sie protestieren und kämpfen gegen die steigenden Preise von Grundnahrungsmitteln, Mieten, Nahverkehrtickets oder Benzin, gegen niedrige Löhne und Arbeitslosigkeit, gegen unzureichende Gesundheitsversorgung und exklusive Bildungssysteme, gegen die Zerstörung der Umwelt und Lebensgrundlagen sowie gegen Korruption und Unterdrückung. All dies sind Folgen einer jahrzehntelangen neoliberalen Politik. Wir finden, gerade jetzt lohnt es sich, das Konzept „Neoliberalismus“ noch einmal genauer anzuschauen.

Wir stellen uns die Fragen:

• Wo kommt der Neoliberalismus her ?

• Was bedeutet er konkret ?

• Wie wurde und wird er durchgesetzt ?

• Welche Auswirkungen hat er bis heute?

• Und natürlich: Welche Widerstände gab und gibt es dagegen ?

Wir sehen diese Veranstaltung im Kontext der Aktionstage In Verteidigung von Land und Madre Tierra: „Samir sind wir Alle“ der ASAMBLEA DE RESISTENCIA DE AMILCONGO, CNI und EZLN (http://enlacezapatista.ezln.org.mx/2020/01/09/aufruf-zu-aktionstagen-in-verteidigung-von-land-und-madre-tierra-samir-sind-wir-alle/)

Veranstalter*innen: Ya Basta Rhein-Main