Stadtspaziergang: Kampf ums Bermudadreieck

by Heinrich Böll Stiftung Hessen veröffentlicht 28.05.2023

Frankfurts queeres Viertel im Wandel. Über Szene, Strukturwandel und Sicherheit; Lösungsansätze und Diskussion

Wann

16.06.2023 ab 18:00 Uhr (Europe/Berlin / UTC200)

Wo

Frankfurt

Termin zum Kalender hinzufügen

iCal

Das Frankfurter Bermudadreieck ist der queere Hotspot in der City und befindet sich zwischen Konstablerwache, Alte Gasse und Schäfergasse. Er hat sich in den vergangenen Jahrzehnten verändert: Bars und Clubs mussten umziehen oder haben ganz geschlossen. Immer mehr potentiele Besuchende nutzen digitale Angebote. Und nicht zuletzt die zunehmende Gewalt gegen queere Menschen im Bermudadreieck verunsichert und schreckt diese ab. Seit Ende 2022 suchen Wirte, Vereine, Polizei und Magistrat gemeinsam nach Lösungen. Mitte Juni 2023 finden Aktionstage gegen queere Gewalt im Bermudadreieck statt. In diesem Rahmen werden wir mit einem Stadtteilspaziergang das Bermudadreieck erkunden.

Welche Probleme und Herausforderungen gibt es im queeren Viertel? Welche kurz- und langfristigen Maßnahmen sind notwendig?

Wie kann der Gewalt konkret begegnet werden? Und wie sieht die Vision der Zukunft aus? Während des Spaziergangs durch das Bermudadreieck erfahren wir interessante Fakten, aktuelle Herausforderungen und Lösungsansätze.

Die Tour wird geleitet von Alexander Mitsch, Ortsbeirat im Frankfurter Ortsbezirk 1 und Architekt und queerer Frankfurter.

Den Treffpunkt und die Route erhalten Sie mit der Anmeldebestätigung. Die Teilnahme ist kostenlos. Maximale Teilnehmendenzahl: 25

Anmeldung: https://www.boell-hessen.de/kampf-ums-bermudadreieck-frankfurts-queeres-viertel-im-wandel/