Zeruya Shalev: „Schicksal"

erstellt von Jüdische Gemeinde Frankfurt — zuletzt geändert: 2021-10-28T12:46:02+01:00
im Gespräch mit Rachel Salamander. Lesung: Heidi Ecks, Schauspiel Frankfurt
  • Wann 02.11.2021 von 19:00 (Europe/Berlin / UTC100)
  • Wo Ignatz Bubis-Gemeindezentrum, Savignystr. 66
  • Termin zum Kalender hinzufügen iCal

Endlich wieder ein Roman von Zeruya Shalev! Seine Themen: Schicksal, Verantwortung, Illusionen und die Liebe mit all ihren Schattierungen. In der Familie Ataras, der Protagonistin von „Schicksal", gibt es ein Familiengeheimnis. Verheiratet in zweiter Ehe mit Alex, häufen sich die Probleme. Um ihre Familie besser zu verstehen, sucht sie Rachel auf, die erste Frau ihres Vaters. Das große Tabu ihrer Kindheit. Rachel hatte mit ihrem Vater im vorstaatlichen Israel im Untergrund gegen die Engländer gekämpft. Die Begegnung von Atara und Rachel mündet in einer Katastrophe.
In keinem ihrer Romane hat Zeruya Shalev die Geschichte Israels so intensiv mit der Privatheit ihrer Figuren verwoben.

Die Lesung findet in deutscher Sprache, das Gespräch in englischer Sprache statt.

In Zusammenarbeit mit der Literaturhandlung und dem Berlin Verlag.

Einlass: 18:30 Uhr
Eintritt: € 10 | € 7* (zzgl. VVK-Gebühren), an der Abendkasse € 12 | € 9* (*für Schüler*innen, Student*innen und Senior*innen).

Diese Veranstaltung findet im Rahmen der sog. 2G-Regel statt.

Karten unter: www.jg-ffm.de/karten