30. Friedensratschlag am 9./10.12.2023 in Kassel

by Bundesausschuss Friedensratschlag veröffentlicht 12.11.2023

Unter dem Titel "Für Frieden, Abrüstung und internationale Solidarität – Widerstand gegen Militarismus und Krieg organisieren" werden wir am 9. und 10.12. im Philipp-Scheidemann-Haus in Kassel die gesamte Bandbreite friedenspolitischer Fragen diskutieren, zwecks Orientierungshilfen und dem persönlichen Austausch.

Wir haben bei dem Friedensratschlag aktuell vier aktuelle Schwerpunkte:
- Ukrainekrieg: Diplomatische Initiativen und der globale Kontext
- Rüstungsausgaben im Bundeshaushalt versus Sozialausgaben
- Militarisierung im Inneren
- Krieg im Nahen Osten und globale Eskalationsrisiken

Beispielsweise werden sich allein vier Workshops mit den aktuellen Entwicklungen im Nahen Osten befassen.
Im Abschlussplenum werden wir eine internationale Besetzung haben, um den aktuellen Entwicklungen gerecht zu werden.

Programm:

Einlass und Anmeldung am Samstag 9.12. ab 11 Uhr
Block I: Sa. 12:15 – 14:30 (Plenum)

Begrüßung

Vortrag 1
: Globale Neuordnung in Zeiten von Krieg und Krisen | Heinz Bierbaum, Rosa-Luxemburg-Stiftung
Vortrag 2:
Lateinamerikas Rolle in der multipolaren Welt | Juana Martinez Gonzalez, Botschafterin der Republik Kuba
Vortrag 3
: Ukraine-Krieg und die Rolle der EU | Özlem Alev Demirel, MdEP
Vortrag 4:
Deutsche Geopolitik zwischen Ambitionen und Scherbenhaufen | Jörg Kronauer

Block II: Sa. 14:45 – 16:15 (parallel)
Workshop 1
: Weltweite Entwicklungen und die Rolle des globalen Südens | Heinz Bierbaum | Juana Martinez Gonzalez
Workshop 2:
Außenpolitik von EU und Deutschland im Zeichen des Ukraine-Krieges | Özlem Alev Demirel | Jörg Kronauer
Workshop 3
: Der Nahe und Mittlere Osten im Umbruch |
Karin Leukefeld

Workshop 4:
Friedensverhandlungen zum Ukraine-Konflikt – Status und Perspektiven | Michael von der Schulenburg | Norman Paech
Workshop 5:
Afrika zwischen neokolonialer Ausbeutung und multipolarer Eigenständigkeit | Boniface Mombanza

Block III: Sa. 16:30 – 18:00 (parallel)
Workshop 1
: Ist ein souveränes EUropa nur aufgerüstet
denkbar?
| Jürgen Wagner | Detlef Bimboes [angefragt]
Workshop 2:
Rolle der Wissenschaft im Kampf um Frieden, Zivilklausel | Werner Ruf | N.N.
Workshop 3
: Aufrüstung und Repression, Grundrechte und soziale Frage in Zeiten von Krisen und Krieg| Rolf Gössner, Bremen | Eberhard Schultz, Berlin
Workshop 4
: Die Rolle der Türkei im Nahen und Mittleren Osten | Murat Cakir
Workshop 5:
Wohin entwickelt sich China? | Jan Turowski [angefragt]
Workshop 6:
Afrika zwischen neokolonialer Ausbeutung und multipolarer Eigenständigkeit | Boniface Mombanza

Block IV: Sa. 18:30 – 20:00 (parallel)
Workshop 1
: Friedensbewegung in Zeiten globaler und Umweltkrisen | Michael Müller, Jürgen Scheffran
Workshop 2:
Atomwaffen: Kriegsszenarien und Nuklear-Terrorismus | Angelika Claußen [angefragt], Regina Hagen
Workshop 3
: Kriegspropaganda in den Leitmedien und aufklärerische Alternativen | Sabine Schiffer | Ekkehard Sieker
Workshop 4:
Jugend und Militär: Widerstand gegen Bundeswehrpräsenz in Ausbildung und Hochschulforschung | N.N. (SDAJ)
Workshop 5:
Der Gaza-Krieg und die Palästina-Solidarität | Fanny-Michaela Reisin [angefragt]
Workshop 6:
Erwünschte und unerwünschte Migration |
Timo Scherenberg (Hess. Flüchtlingsrat)

Sonntag 10.12. ab 9 Uhr
Block I: So. 9:00 – 10:00 (Plenum)

Vortrag:
Frieden und gemeinsame Sicherheit auch mit Russland | Gabriele Krone-Schmalz

Block II: So. 10:15 – 11:45 (parallel)
Workshop 1
: Soziale Armut – gesegnetes Militär | Christoph Butterwegge
Workshop 2
: Gewerkschaftlicher Widerstand – Militärischer-Industrieller Komplex – Konversion | Anne Rieger | Robert Weißenbrunner (IG Metall)
Workshop 3:
Rechtsentwicklung und Rechtsextremismus in Deutschland und der EU | Ulrich Schneider, FIR
Workshop 4:
Erfahrungsaustausch örtlicher und regionaler Friedensarbeit | Jutta Kausch-Henken | Wiebke Diehl
Workshop 5:
Israel – ein Apartheidstaat? Wenn ja, was bedeutet das für Deutsche? | Ulrich Duchrow, BIP

Block III: So. 12:00 – 14:00 (Plenum)
Podium mit Video-Zuschaltungen:
Internationale Ausrichtung und gemeinsame Positionen der Friedensbewegung | Medea Benjamin (USA) |evtl. Moshe Zuckerman (Israel) | Sevim Dagdelen | Alain Rouy (F) | evtl. Jeffrey Sachs (USA) | Moderation: Reiner Braun

Organisatorische Hinweise
Ort: Philipp-Scheidemann-Haus, Halitplatz /

Holländische Str. 74

Näheres online auf
https://friedensratschlag.de

Anmeldung und Kostenbeitrag: Für Teilnehmende wird an der Anmeldung vor Ort ein Standardbeitrag von 25 Euro und reduziert von 15 Euro erhoben. Reduzierung auf 15 Euro (z.B. Hartz IV, Studenten) bitte bei der Anmeldung angeben.
Bitte Anmeldung möglichst nur per E-Mail an

anmeldung@friedensratschlag.de

Pressemitteilung 12.11.2023