Frankfurter Wohnprojekt AdAptiv vom Land Hessen ausgezeichnet

erstellt von AdAptiv Baugeno eG i.G. — zuletzt geändert 2022-08-26T19:43:31+02:00
Das genossenschaftliche Wohnprojekt AdAptiv ist für sein Konzept vom Hessischen Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen mit dem zum dritten Mal verliehenen „Hessischen Preis für Innovation und Gemeinsinn im Wohnungsbau“ ausgezeichnet, der in diesem Jahr unter dem Motto „Kreativer Umbau im Bestand“ stand.

Am Donnerstag, 25.08.22 konnte die Projektgruppe im Oberhof Bad Homburg/Ober-Erlenbach aus den Händen von Wirtschaftsstaatssekretär Jens Deutschendorf einen 1. Preis für ihr Wohnprojekt „AdAptiv – Wohnen in der ehemaligen Akademie der Arbeit in Frankfurt am Main/Bockenheim“ entgegennehmen.

Das Ministerium zeichnet damit AdAptiv als eines von fünf Projekten in Hessen dafür aus, dass ein „Nichtwohngebäude“ für Wohnungszwecke umgenutzt werden soll und damit im Bestand neuer Wohnraum entsteht. Die ehemalige Akademie der Arbeit war bis 2019 als Seminar- und Forschungsgebäude genutzt worden. Vier weitere hessische Projekte erhielten eine Anerkennung.

Die Begründung der Jury für AdAptiv :

„Das Projekt ist ein mutiges Beispiel für ein am Gemeinsinn orientiertes Mehrgenerationenwohnprojekt in einem sehr hochpreisigen Umfeld. Es zeichnet sich durch unterschiedliche Wohnformen bei geringem privaten Wohnflächenkonsum, durch einen Anteil geförderten Wohnraums, dem innovativen Umbau des Akademiegebäudes und sein geplantes Mobilitätskonzept aus.“

Carsten Uhl vom Hessischen Wirtschaftsministerium hob in seiner Laudatio besonders das innovative Nutzungskonzept hervor. Dieses bedeutet, dass in den Gebäuden nicht nur WGs und Familienwohnungen entstehen sollen, sondern vor allem auch sogenannte WohnCluster. Diese zeichnen sich durch besonders geringen privaten Wohnraum aus, weil mit gemeinsam genutzter Küche und weiteren Räumen an der privaten Fläche gespart werden kann.  Denn der (Flächen-)Luxus liegt für die rund 90 künftigen Bewohner:innen im Teilen von Gemeinschaftsflächen.

„Die Auszeichnung ist für AdAptiv Anerkennung und Ansporn“ sagte Gudrun Sachs vom AdAptiv-Genossenschaftsvorstand. Diese Würdigung durch das Land Hessen sei ein wesentliches Element, um auch in der aktuell angespannten Lage im Bausektor und den ansteigenden Zinsen voller Energie nach vorne zu schauen und die nächsten Planungsschritte weiter zu gehen.

Die Wohngruppe hofft auch, damit die Aufmerksamkeit interessierter Unterstützer:innen zu gewinnen, die das Projekt mit Genossenschaftsanteilen fördern möchten.

Pressemitteilung 26.08.2022