Antifaschismus und die Geschichte der VVN-BdA

erstellt von Fritz Bauer Institut — zuletzt geändert 2023-01-18T23:01:51+02:00
Diskussionsveranstaltung mit Katharina Stengel und Cornelia Kerth, Moderation: Veronika Duma
  • Wann 30.01.2023 ab 18:30 Uhr (Europe/Berlin / UTC100)
  • Wo Campus Westend, Casino-Gebäude, Raum 1.802
  • Termin zum Kalender hinzufügen iCal

Wir laden Sie herzlich zu der öffentlichen Diskussionsveranstaltung im Rahmen der Lehrveranstaltung "Antifaschismus. Geschichte, Bewegung und Politik" ein.

Der Begriff des Antifaschismus war in der Vergangenheit und ist auch aktuell im öffentlichen und politischen Diskurs präsent. Doch was ist unter Antifaschismus – als politisches Schlagwort, als soziale Bewegung und als historisches Phänomen – zu verstehen?

Die Übung legt den Fokus auf Antifaschismus als politische und kulturelle Bewegung, die in den 1920er-Jahren als Position gegen den Faschismus und den Nationalsozialismus entstand. Wer waren die Akteurinnen und Akteure, in welchen Ländern waren sie aktiv, wie hat sich die Zusammensetzung über die Zeit verändert?

Zugleich soll das Fortleben des Antifaschismus als Begriff und als Bewegung nach 1945 bis in die Gegenwart untersucht werden. Die Bedeutung der Überlebendenverbände sowie der politischen Großwetterlage des Kalten Kriegs wird in den Blick genommen.