Entgrenzt _ optimiert _ ersetzbar

erstellt von lpr-forum-medienzukunft — zuletzt geändert: 2019-03-15T11:39:34+00:00
Digitale Herausforderungen an das Ich und was daraus für die Gesellschaft folgt.
  • Wann 04.04.2019 ab 14:00 (Europe/Berlin / UTC200)
  • Wo Evangelische Akademie Frankfurt, Römerberg 9
  • Termin zum Kalender hinzufügen iCal

Hyperindividualismus prägt die Gesellschaft, das Singuläre zählt. Die disruptiven digitalen Technologien bleiben nicht ohne Wirkung auf das Ich-Bewusstsein: Selbst-Inszenierung in Permanenz, Selbst-Vermessung und in Folge davon Selbst-Optimierung als Gebot. Hinzu kommt die erlebte Konkurrenz-Drohung, durch Künstliche Intelligenz und Robotik in der Arbeitswelt bald ersetzbar zu sein. Das spätmoderne Ich sieht sich mit vielfältigen Herausforderungen konfrontiert, auf der Suche nach neuen Ordnungen, wenn die alten Strukturen, Institutionen, Mechanismen als krisenhaft erlebt werden und das Vertrauen in sie erodiert.

Dabei steht das Ich im kollektiven Zusammenhang, ist ohne Gesellschaft nicht denkbar. Was also bedeutet es, wenn – beschleunigt durch die Digitalisierung – das Maximum an Individualität zu einem Minimum an geteilter Realität führt? Wie kann es uns gelingen, den gesellschaftlichen Diskurs der „digitalen Egos“ zu organisieren? Welche neuen Möglichkeiten gesellschaftlicher Selbstverständigung zeichnen sich ab?

Das lpr-forum-medienzukunft beleuchtet in seiner zehnten Ausgabe die Anforderungen der Digitalität an das Ich unter neurowissenschaftlichen, philosophischen und demokratietheoretischen Perspektiven und begibt sich auf die Suche, wie soziale Fragmentierung überwunden werden und gesellschaftliche Kommunikation – Voraussetzung eines demokratischen Gemeinwesens – unter digitalen Vorzeichen gelingen kann.

Auftakt
Das digitale Ich: Entgrenzt_optimiert_ersetzbar
Joachim Becker, Direktor der LPR Hessen

Keynote 1
Ziel: Belohnungssystem
Wie Smartphones, Apps und Social Media unser Gehirn beeinflussen
Sebastian Markett, Professor für Molekulare Psychologie, Humboldt-Universität zu Berlin

Keynote 2
Personalisierungsmaschinen
Über Digitalisierung, Logik und das menschliche Denken
Markus Gabriel, Professor für Philosophie und Direktor des Center for Science and Thought, Universität Bonn

Keynote 3
Die mediatisierte Demokratie
Experimente im digitalen Möglichkeitsraum
Jeanette Hofmann, Forschungsdirektorin des Alexander von Humboldt-Instituts für Internet und Gesellschaft und Professorin für Internetpolitik, Freie Universität Berlin

Kaffeepause

Denkzettel
Was kommt, was geht, was bleibt…
Journalistische Innovationen und Wertegefüge
Stephan Weichert, Leiter des Studiengangs Digital Journalism, Hamburg Media School

Debatte
Me, My Selfie, and I
Digitale Egos im Diskurs – wie ist das zu schaffen?
Dorothee M. Meister, Vorsitzende der Gesellschaft für Medienpädagogik und Professorin für Medienpädagogik, Universität Paderborn
Corinna Milborn, Informationsdirektorin Puls 4, ProSiebenSat.1 Österreich
Stephan Weichert, Leiter des Studiengangs Digital Journalism, Hamburg Media School
moderiert von Lena Jakat, Süddeutsche Zeitung, Leitung Homepage

Fazit
Homo Digitalis
Susanne Gaschke, Autorin, Die Welt und Die Welt am Sonntag

Auf ein Wort
Digitale Verantwortung
Kristina Sinemus, Hessische Ministerin für Digitale Strategie und Entwicklung

Tagungsmoderation: Ingrid Scheithauer, Journalistin

Anmeldung bis 22. März unter info@lpr-forum-medienzukunft.de