Independent Filmfest im Exzess

erstellt von Indie Cine — zuletzt geändert: 2019-10-11T18:29:32+00:00
Filmfest vom 25. bis 27. Oktober 2019. Am Freitag: „Ingenium“ und Experimentalfilmprogramm.
  • Wann 25.10.2019 ab 20:00 (Europe/Berlin / UTC200)
  • Wo ExZess, Leipziger Str. 91
  • Termin zum Kalender hinzufügen iCal

20 Uhr: „Ingenium“
(D 2013-2018) Mit: Esther Maaß, Judith Hoersch, Adrian Topol, Regie: Steffen Hacker.
Die Studentin Felicitas wird im Urlaub in Thailand überfallen und entkommt nur um Haaresbreite. Kaum zurück in Deutschland, ist ihr Leben komplett aus den Fugen geraten, Realität und Albtraum verschwimmen. Nur ihre alte Freundin Natascha verspricht einen Ausweg, doch sie steckt in der Psychiatrie. Aufwendiger und spannender Independent Mystery-Thriller.

22 Uhr: Experimentalfilmprogramm
zusammengestellt von Gunter Deller. Die 4 Filme nutzen sehr unterschiedliche Stilmittel, aber ihnen allen ist gemeinsam, dass sie unsere Sicht gesellschaftlich-politischer Verhältnisse auf filmisch-experimentelle Weise thematisieren. Dabei spielt häufig das Aufnahmematerial eine prägende Rolle und macht uns seine Funktion als Zeit- und Erinnerungsspeicher bewusst.

1. „Simba in New York“ von Tobi Sauer, D 2016, 32 Min.
Millionen von Kindern sind mit Walt Disneys Filmfiguren aufgewachsen und Disney galt als die Verkörperung des "American Dream". Seine kindliche Prägung und gleichzeitige Faszination für Amerika versucht der junge Filmemacher zu ergründen, indem er in Amateurmaterial, in Home Movies, das wirkliche Amerika zu finden hofft.
2. „Eine Kneipe auf Malle“ von Marian Mayland, D 2017, 15 Min.
Essen, 2016. Zwei überholte Erscheinungen: Super-8-Film, Kodachrome K40, 30 Jahre nach Ablaufdatum belichtet, und die rechtsextreme Nationaldemokratische Partei Deutschlands (NPD). Ein kurzer Film über die menschliche Neigung, Muster im Rauschen zu erkennen, über Verschwörungstheorie, den Zustand der Linken und darüber, wie Ideologie über vermeintlich neutrale Fakten vermittelt wird.
3. „Eure Kinder werden so wie wir“ von Andree Korpys / Markus Löffler, D 2008, 27 Min.
In der Nacht zum 14. November 2006 fährt ein Castor-Transport zum Zwischenlager Gorleben. Einige Atomkraftgegner protestieren auf den Straßen. Ihnen steht ein Großaufgebot der Polizei gegenüber. Auch im Mai 2007, beim Treffen der G-8-Staaten in Heiligendamm, sind die Demonstranten mit einem enormen Polizeiaufgebot konfrontiert. Die Filmemacher dokumentieren diese Ereignisse in ungewöhnlichen Ausschnitten und Perspektiven.
4. „Energie!“ von Thorsten Fleisch, D 2007, 5 Min.
Entladungen von 30.000 Volt wurden direkt auf Fotopapier belichtet. Diese Fotogramme dienten als Grundlage für die Montage eines überwältigenden filmischen Ereignisses, mit einer Wucht zwischen Schönheit und Zerstörungskraft. Musik: Jens Thiele

Das Filmfest im Exzess präsentiert einen kleinen Ausschnitt, der die Vielseitigkeit unabhängiger Filmproduktionen zeigt und unsere Begeisterung für das Kino widerspiegelt.
Wir haben für Euch ein buntes Filmprogramm voller Überraschungen zusammengestellt. Es reicht vom Mystery-Thriller bis zum Experimentalfilm, von einer spannenden Dokumentation bis zur Film- und Liveperformance.

Und auch für das leibliche Wohl ist gesorgt. Es soll ein Fest sowohl für die Sinne als auch für Geist und Körper werden.

Dazu möchten wir euch herzlichst einladen.