Jenseits von Wahrheit und Lüge

erstellt von jour fixe initiative frankfurt — zuletzt geändert: 2020-02-07T18:15:43+01:00
Politik im modernen Kapitalismus. Vortrag von Lars Distelhorst (Potsdam)
  • Wann 11.03.2020 von 19:00 (Europe/Berlin / UTC100)
  • Wo basis e.V., Gutleutstr. 8-12
  • Termin zum Kalender hinzufügen iCal

Spätestens mit dem Erscheinen solcher Figuren wie Erdogan, Duterte, Bolsonaro und natürlich Trump hat sich die politische Landkarte grundlegend verschoben. Die Politik changiert nicht mehr zwischen Wahrheit und Lüge. Statt dessen löst sie sich vom Begriff der Wahrheit und findet ihre Grundlage zusehends in Wirklichkeitskonstruktionen, die von Machtinteressen, Befindlichkeiten und Konsumlogik dominiert sind.

Ob diese Konstruktionen auf die Wahrheit oder Lügen zurückgehen, ist dabei nicht von Belang. Doch was passiert, wenn der politische Dialog sich vom Begriff der Wahrheit ebenso löst wie von dem der Lüge? Welche Konsequenzen bringt es mit sich, wenn über den Klimawandel nicht länger wie über eine wissenschaftli­che Tatsache diskutiert wird, sondern wie über die Frage, wer welches Eis am liebsten mag? Und welchen Zusammenhang weist der Relevanzverlust politischer Wahrheiten zum weltweit um sich greifenden Autoritarismus auf?

Um diese Fragen zu beantworten, reicht es nicht, an ethische Standards in Politik und Medien zu appellieren. Vielmehr müssen wir die Frage nach dem großen Ganzen stellen.

Vortrags- und Diskussionsreihe „Politik und Wahrheit“

Veranstalter: jour fixe initiative frankfurt in Zusammenarbeit mit basis e.V., Heinrich Böll Stiftung Hessen e.V., GEW Regionalverband Hochschule und Forschung Südhessen.