Konstruktivismus

erstellt von Säkulare Humanisten — zuletzt geändert: 2019-04-01T13:13:49+00:00
Erkenntnistheorie der Moderne oder Wegbereiter von Fake News?
  • Wann 20.04.2019 ab 18:00 (Europe/Berlin / UTC200)
  • Wo Club Voltaire, Kleine Hochstr. 5, 1. Stock
  • Termin zum Kalender hinzufügen iCal

Die Philosophiegruppe Säkulare Humanisten lädt ein zu einem Vortrag über Konstruktivismus, eine in den letzten Jahrzehnten vieldiskutierte und umstrittene
erkenntnistheoretische Schule, die die Möglichkeit bestreitet, die natürliche und soziale Wirklichkeit objektiv erkennen zu können. Was wir als Wirklichkeit wahrnehmen, ist, so wird behauptet, eine Konstruktion des Beobachters. Gerade vor dem Hintergrund der
gegenwärtigen Debatten über Fake News erscheint diese erkenntnistheoretische Position nicht nur fruchtbar, sondern auch furchtbar. Denn: Wenn die Wahrheit die Erfindung eines Lügners ist, wie kann man dann wissen, dass er lügt? Sollten wir also zur Rettung der Wahrheit ansetzen oder doch eher lernen, mit den „Lügen“ zu leben?
Der Wissenschaftsphilosoph Nils Terborg bietet in seinem Vortrag anhand der Philosophien Ernst von Glaserfelds und Heinz von Foersters eine Einführung in die Grundzüge des Konstruktivismus und geht darüber hinaus der Frage nach, wie ein Spagat zwischen Beliebigkeit und Dogmatismus aussehen könnte.

Eine Veranstaltung der Philosophiegruppe Säkulare Humanisten.
Jeder Interessierte ist herzlich eingeladen.

Kostenbeitrag: 2 Euro