Labor Revolution

erstellt von Rosa-Luxemburg-Stiftung Hessen — zuletzt geändert: 2019-12-10T17:57:37+01:00
Utopien am Monte Verita und auf deutschen Landstraßen. Zwei Graphic Novels!
  • Wann 18.12.2019 von 20:00 (Europe/Berlin / UTC100)
  • Wo Ono2, Walter-Kolb-Straße 16
  • Termin zum Kalender hinzufügen iCal

Europa zu Beginn des 20. Jahrhunderts ist eine Zeit teils obskurer großer und kleiner revolutionärer Ideen und Bewegungen. Trotz ihrer teils exotischen Ausprägungen gehören die damals virulenten Reformaktivitäten zu den Vorläufern heutiger Bewegungen wie dem Vegetarismus oder der Forderung nach bedingungslosem Grundeinkommen.

Bea Davies und Patrick Spät erzählen in »Der König der Vagabunden« die fast unglaubliche Geschichte von Gregor Gog. Er organisierte in den 20er Jahren den ersten deutschen Vagabundenkongress und war unter anderem befreundet mit Erich Mühsam. Der wiederum taucht auf in Jan Bachmanns Satire über den Monte Verita, einen Hügel am Lago Maggiore an dem sich zu in den ersten Jahren nach 1900 politische Utopisten unterschiedlichster Richtungen trafen. Im Mittelpunkt von »Der Berg der nackten Wahrheiten«, einer Geschichte um eine Gruppe militanter Vegetarier, steht eine Ziege. Beide Comics bieten faszinierende Perspektiven auf eine aufgeladene Zeit.

Eine Veranstaltung der Rosa-Luxemburg-Stiftung Hessen, des Kulturamtes der Stadt Frankfurt u.a. mit Lesung und Gespräch für Alle, die sich ihre Visionen einer anderen Gesellschaft nicht ausreden lassen wollen.