Macht und Ohnmacht der Regionen

erstellt von neues deutschland und DIE LINKE. Frankfurt — zuletzt geändert: 2019-03-29T09:39:16+00:00
Reihe "Europa im Salon on Tour" mit: Martina Michels, Regional- und kulturpolitische Sprecherin der Delegation DIE LINKE. im Europaparlament und Dr. Ulrich Wilken, rechtspolitischer Sprecher der Fraktion DIE LINKE. im Hessischen Landtag.
  • Macht und Ohnmacht der Regionen
  • 2019-04-12T18:30:00+02:00
  • 2019-04-12T20:30:00+02:00
  • Reihe "Europa im Salon on Tour" mit: Martina Michels, Regional- und kulturpolitische Sprecherin der Delegation DIE LINKE. im Europaparlament und Dr. Ulrich Wilken, rechtspolitischer Sprecher der Fraktion DIE LINKE. im Hessischen Landtag.
  • Wann 12.04.2019 von 18:30 bis 20:30 (Europe/Berlin / UTC200)
  • Wo Club Voltaire, Kleine Hochstraße 5
  • Termin zum Kalender hinzufügen iCal

Die vergangene Dekade war von Krisen geprägt: sozialen, wirtschaftlichen, Finanz- und Schuldenkrisen, sich häufenden humanitären Katastrophen, Kriegs- und Konfliktszenarien, Umweltkatastrophen aufgrund des Klimawandels, sprunghaftem und anhaltendem Anstieg von Arbeitslosigkeit, Jugendarbeitslosigkeit und prekärer Beschäftigung.

Die Regierungen der EU-Mitgliedstaaten wie auch die EU-Kommission haben darauf bislang vor allem eine Antwort: Sparzwang, Austeritätspolitik. Doch es gibt nicht zu wenig Geld in Europa. Es gibt vor allem zu wenig Solidarität. Und tatsächlich soll nach dem Willen der Regierungen auch mehr Geld ausgegeben werden - nämlich für sogenannte neue Herausforderungen im Bereich Sicherheit, Verteidigung, Migration, Grenzkontrolle und makroökonomische Stabilität.

Mit dem nächsten Mehrjährigen Finanzrahmen (2021-2027) wird sich entscheiden, ob beispielsweise die Regionen mit mittlerer Wirtschaftskraft nach 2020 noch Strukturfonds-Gelder erhalten werden. Betroffen sind alle ostdeutschen und einige westdeutsche Regionen ebenso wie französische, tschechische, griechische, spanische, italienische ...

Eintritt: frei