Nachrichten

erstellt von Der ein oder andere von der Technik zuletzt geändert: 2016-04-21T13:22:42+01:00
Nachrichten

Aufgeschoben ist nicht aufgehoben!

erstellt von Wiesbadener Bündnis gegen Rechts — zuletzt geändert: 03.12.2021 11:42
Nachdem die AfD ihren für den 11. und 12. Dezember in Wiesbaden geplanten Parteitag am vergangenen Freitag abgesagt hat, entfallen die von einem überregionalen Bündnis gegen Rechts geplanten Proteste. „Wenn die AfD ihren Parteitag jedoch wie angekündigt im Februar 2022 nachholen will, werden wir wieder bereitstehen.“, sagt Lisa Hofmann, Pressesprecherin des Bündnisses.

Wir fordern lückenlose Aufklärung – Hanau war kein Einzelfall

erstellt von DIE LINKE. Hessen — zuletzt geändert: 02.12.2021 16:05
„Es ist den Angehörigen der Opfer, den Überlebenden und der ‚Initiative 19. Februar Hanau‘ zu verdanken, dass nun endlich die öffentliche Aufklärung des Anschlags beginnen kann“, erklärt Petra Heimer, Landesvorsitzende der Partei DIE LINKE. Hessen, anlässlich der ersten öffentlichen Sitzung des Hanau-Untersuchungsausausschusses im Hessischen Landtag.

Schüler:innenticket für alle

erstellt von DIE LINKE. im Römer — zuletzt geändert: 01.12.2021 18:13
Der Stadtschüler:innenrat fordert aktuell von der Stadt die Lücken bei der Fahrtkostenerstattung für Schüler:innen zu schließen und erhält dabei prominente Unterstützung vom Bahnbabo, dem wohl stabilsten Experten in Sachen Jugend und ÖPNV.

DGB kritisiert Anti-Corona-Proteste

erstellt von DGB Frankfurt-Rhein-Main — zuletzt geändert: 01.12.2021 15:43
Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) kritisiert die für Samstag in Frankfurt angekündigten Anti-Corona-Proteste. „Die Pandemie ist Fakt, und die Überlastung der Intensivstationen auch. Das zu ignorieren ist im wahrsten Sinne des Wortes tödlich und grob unsolidarisch“, so der Frankfurter DGB-Vorsitzende Philipp Jacks.

Pandemiebekämpfung dekolonisieren: IPPNW fordert Freigabe der Patente

erstellt von IPPNW — zuletzt geändert: 01.12.2021 15:41
Omikron ist letzter Weckruf: Die globale Pandemie kann nur mit einem Ende der Impfstoffapartheid überwunden werden. Denn während in westlichen Industrienationen Auffrischungsimpfungen stattfinden, sind auf dem afrikanischen Kontinent erst vier Prozent der Bevölkerung vollständig geimpft.

Schwerkranke Menschen vor Abschiebung schützen

erstellt von Pro Asyl — zuletzt geändert: 30.11.2021 11:51
PRO ASYL geht gemeinsam mit der Gesellschaft für Freiheitsrechte e.V. (GFF) und der Bundesweiten Arbeitsgemeinschaft der Psychosozialen Zentren für Flüchtlinge und Folteropfer e.V. (BAfF) gegen die überhöhten gesetzlichen Anforderungen an den Nachweis eines krankheitsbedingten Abschiebungshindernisses vor.

Pandemisches Systemversagen

erstellt von medico international — zuletzt geändert: 30.11.2021 11:46
Ein Wort, das in diesen Tagen für das Scheitern solidarischer und global gedachter Gesundheitspolitik steht? Omikron. Stattdessen war vom „Südafrika-Virus“ die Rede wie zu Beginn der Pandemie vom „China-Virus“. Nun wird Südafrika für die Entdeckung der Variante mit Stigmatisierung und Grenzschließungen bestraft.

Neues Buch der Geschichtswerkstatt "Gallus Geschichte"

erstellt von Geschichtswerkstatt Gallus — zuletzt geändert: 29.11.2021 19:53
Die Geschichtswerkstatt Gallus berichtet − Ausgaben 1-100 // Die Geschichtswerkstatt Gallus bringt seit 2013 monatlich das kostenlose Info „Die Geschichtswerkstatt Gallus berichtet. Historisches und Aktuelles“ heraus, von wechselnden Autor:innen geschrieben. Die Themen der Infos sind so vielfältig wie das Gallus und seine Vergangenheit. Mehr als einhundert Ausgaben des Infoblatts sind bis heute erschienen, über vierhundert DIN-A4 Seiten berichten von der Frühgeschichte des Gallusgebiets im 16. Jahrhundert bis in die 1990er Jahre.

Aktion "1616 KZ-Häftlinge"

erstellt von LAGG e.V. — zuletzt geändert: 27.11.2021 14:52
Gedenken an die Häftlinge im Konzentrationslager in den Adlerwerken. Macht mit! Meldet euch jetzt an! Save the Date - 19. März 2022 - 14-16 Uhr - nördliches Mainufer

AfD verschiebt Bundesparteitag in Wiesbaden auf 2022

erstellt von Wiesbaden gegen Rechts — zuletzt geändert: 27.11.2021 15:01
Nachdem die AfD den Termin ihres Bundesparteitages im Dezember in Wiesbaden abgesagt hat, werden auch wir uns neu positionieren. Nicht politisch, denn hier stehen wir fest zu unserer Haltung gegenüber Faschist*innen und den Funktionär*innen in Stadt und Land, die ihnen den Hof bereiten.

Notfallhilfen für Kulturschaffende aufstocken - jetzt handeln!

erstellt von Die Linke. im Römer — zuletzt geändert: 26.11.2021 15:10
Die Kulturszene leidet bereits seit Beginn der Pandemie im März 2020 enorm und die aktuell verordneten strengeren Maßnahmen werden diese Problematik wieder verschärfen. Der vom Kulturamt Frankfurt eingerichtete Kultur-Notfallfonds aus städtischen Mitteln und Spenden ist nun fast aufgebraucht. Von den 370.000 Euro stehen den Kulturschaffenden nur noch 7.000 Euro zur Verfügung.

Appell an künftige Regierung: Geflüchtete Frauen besser vor Gewalt schützen!

erstellt von PRO ASYL — zuletzt geändert: 26.11.2021 15:07
Geflüchtete Frauen erleiden häufig Gewalt, die sich speziell gegen sie als Frauen richtet. Zum heutigen Internationalen Tag zur Beseitigung von Gewalt gegen Frauen fordern PRO ASYL und Flüchtlingsräte aus ganz Deutschland die künftige Bundesregierung auf, geflüchtete Frauen und Mädchen besser vor geschlechtsspezifischer Gewalt zu schützen. Der Koalitionsvertrag verspricht Besserung, lässt aber auch zentrale Lücken.

Stoppt die Klimakrise! Klimaentscheid Frankfurt

erstellt von Klimaentscheid Frankfurt — zuletzt geändert: 26.11.2021 09:52
Für ein grünes und lebenswertes Frankfurt! Am 25. November 2021 startet der Klimaentscheid Frankfurt mit der Unterschriftensammlung zum Bürgerbegehren. Die Bürgerinitiative setzt sich für die Erreichung der Pariser Klimaziele ein und startet die Unterschriftensammlung.

Holocaust-Leugnung, „Querdenker" und politische Reaktionen

erstellt von FIR — zuletzt geändert: 25.11.2021 20:19
Eigentlich müsste es jeder ernsthaft denkende Mensch wissen: Der industrielle Massenmord in den Vernichtungslagern, der an jüdischen Menschen aus ganz Europa, an Sinti und Roma sowie slawischen Menschen in den okkupierten Ländern von der faschistischen Herrschaft begangen wurde, ist unvergleichbar.

Keine Minderjährigen mehr bei der Bundeswehr

erstellt von IPPNW — zuletzt geändert: 25.11.2021 20:14
Die Ampel-Koalition hat in ihrem Koalitionsvertrag angekündigt: „Ausbildung und Dienst an der Waffe bleiben volljährigen Soldatinnen und Soldaten vorbehalten“. Die Kampagne „Unter 18 Nie! Keine Minderjährigen in der Bundeswehr“ begrüßt diese Aussage der neuen Bundesregierung.